Die Felsentaube ist die Urform der Brief bzw. Stadttaube.

Die ca 33 cm große Taube sieht aus wie eine graue Stadttaube, mit zwei dunklen Flügelbinden.

Der Bürzel ist weiß und der Schwanz dunkel.Felsentaube

Das Weibchen ist in seinen Farben matter als das Männchen und sein Hals glänz weniger.

Die juvenile Taube ist im Ganzen dunkler und der Glanz am Hals fehlt meistens.

Die Felsentaube sitzt gerne auf Felsen, schreiten aber auch am Boden.

Während der Balz versucht das Männchen mit Gurren und Imponierstellungen, das Weibchen zu beeindrucken.

Felsentauben sind schnelle und wendige Flieger, die Schwärme fliegen in unregelmäßigen Formatierungen.

Die Lebensräume der Felsentaube sind Felswände und Steilküsten, sie fliegt auf Nahrungssuche aber auch offene Flächen an.

Stadtpopulationen leben vorwiegend an Gebäuden.

FelsentaubeFelsentauben sind standortbezogen und brütet in Kolonien fast das ganz Jahr über.

Die Nester werden auf Felsvorsprüngen und in Halbhöhlen gebaut.

Stadtpopulationen bevorzugen Gebäude und Dachböden.

Die einfach gebauten Nester festigen sich allmählich durch den Kot der Jungtauben.

Zwei weiße Eier legt die Felsentaube, die in 18 Tagen von beiden Altvögeln bebrütet werden.

Nach ca 36 Tagen verlassen die Jungtauben das Nest.

Felsentauben ernähren sich von verschiedenen Sämereien, die sie am Boden sammeln.

Fotos © Gaby Schulemann

 

©Stadttaubenhilfe-Online